Der D.O.® für Osteopathen nach Erstellung einer wissenschaftlichen Studie


Der D.O. ist neben dem MSc. das höchste Qualitätsmerkmal für Osteopathen und wird in Deutschland ausschließlich vom Verband der Osteopathen Deutschland verliehen. D.O.-Markeninhaber haben eine evidenzbasierte klinische Studie erstellt, die von der wissenschaftlichen Forschungskommission der Akademie für Osteopathie (AFO) bewertet und zugelassen wurde. Er legitimiert eine Lehrtätigkeit auf deutschen osteopathischen Ausbildungsakademien, im Fall von Ben Rodriquez, der STILL ACADEMY Deutschland.


M.R.O.® – Internationales Register für Osteopathen


M.R.O.® bezeichnet den Eintrag in das internationale Register für Osteopathen und wird von Mitgliedern getragen, die sich in besonderem Maße für die Osteopathie engagieren.


Extern randomisierte klinische osteopathische Studie


Herr Rodriquez hat in seiner Studie aus dem Jahre 2009 die Fragestellung beleuchtet, ob osteopathische Behandlungen den Schweregrad der Symptome bei Frauen mit Blasenentleerungsstörungen "BES" (Blasenentleerungsstörung: Blasenentzündung, Harnröhrenentzündung, Entleerungsstörung, Reizblase u.a.) günstig beeinflussen können.

Fünf osteopathische Behandlungen innerhalb eines Zeitraums von nur 10 Wochen führten zu einer klinisch signifikanten Verbesserung des Schweregrades der urologischen Symptome bei Frauen mit BES. BES geht häufig mit Restharnbildung einher, diese verringerte sich ebenfalls im Studienverlauf signifikant. 

Sie möchten mehr dazu lesen?!  http://www.osteopathie-akademie.de/abstracts/126.html

 

Die Studie wurde 2010 auf dem "International Conference on Advances in osteopathic Research (ICAOR 8)" in Mailand prämiert.


 

Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Resch und dem FBK (Deutsches Institut für Gesundheitsforschung) erstellt.